UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona
Eintrittspforte  |   Wanderungen  |   Einblicke  |   natürlicher Lebensraum  |   Jubiläum
 
Wandern im UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona
 
Muntaluna - Blick auf das Ulmer Münster
(Bergwanderung 4h 15min)
 
Auf der Via GeoAlpina
(Weisstannen - Elm) (lange Bergwanderung 7h 20min)
 
In der Heimat der Bartgeier
(einfache Bergwanderung 4h 15min)
 
Zur heissen Quelle in der Taminaschlucht
(einfache Bergwanderung 3h 20min)
 
Ins Drachenloch zum Höhlenbären
(anspruchsvolle Bergwanderung 5h 34min)
 
Beschreinbungen und Kartenausschnitte zu den erwähnten Wanderungen (pdf, 1383.0 kB)
 
Sardona-Welterbe-Weg
(Weisstannen-Sardonahütte-Vättis (anspruchsvolle Bergwanderung Tag 1 7h Tag 2 4h 25min)
Sozusagen als Rückgrat für den Geopark Sardona und das UNESCO-Welterbegebiet gibt es den Sardona Welterbe-Weg. Von Ziegelbrücke bis Flims ist dieser Weg so angelegt, dass während einer Woche von Unterkunft zu Unterkunft das Kerngebiet des Geoparks Sardona und des Welterbegebietes durchwandert werden kann. So attraktive Berggebiete wie der Kerenzerberg entlang dem Mürtschenstock, die Murgseen, das Mühlebachtal und die Flumserberge, das Karstgebiet bei der Schilsquelle, die Fossilienfundstellen zwischen Schönbühl-, Fanser- und Laui-Fürggli, der Besuch des Weisstannen- und des Calfeisentals, die Ueberquerung des Heubützli- und des Foopasses sowie der Besuch von Elm stehen an. Zwei- oder Dreitagestouren für Teilstrecken sind ebenso empfehlenswert wie der Einbezug weiterer Geo-Stätten. Sie können die Beschreibung des Sardona-Welterbe-Weges hier in Deutsch oder Englisch herunterladen. Detailinformationen zu den Etappenorten erhalten Sie hier.