UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona
Eintrittspforte  |   Wanderungen  |   Einblicke  |   natürlicher Lebensraum  |   Jubiläum
 
10 Jahre Welterbe Sardona
 
Das UNESCO-Welterbekomitee nahm im Jahr 2008 die Tektonikarena Sardona in die Liste der UNESCO-Welterben auf - als eine von weltweit nur rund 200 Weltnaturerbe-Stätten. Dies ist die höchste Auszeichnung, welche einem Naturwert weltweit verliehen wird. Die Tektonikarena Sardona befindet sich somit in der gleichen Liga wie der Grand Canyon (USA), die Galapagosinseln (Ecuador), das Great Barrier Reef (Australien) oder die Vulkaninseln von Hawaii (USA).
 
Weitere UNESCO-Welterben in der Schweiz sind die Naturerben Jungfrau-Aletsch-Region sowie der Monte San Giorgio.
 
Das UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona feiert im 2018 seinen ersten runden Geburtstag. Das 10-jährige Bestehen des Welterbes Sardona wird zusammen mit der lokalen Bevölkerung, mit Gästen sowie der touristischen, kulturellen und der naturwissenschaftlichen Fachwelt gefeiert.
 
Unter dem Namen "TEK TO NIK - 10 Jahre Welterbe Sardona" werden verschiedene Veranstaltungen durchgeführt. Für alle hat es etwas dabei: für Kunst- und Kulturinteressierte, Naturliebhaber, Wanderer, Sportler und Geologie-Interessierte. Auch werden verschiedene Projekte für Kinder und Schulen angeboten.
Ziel ist es, das Welterbe Sardona und seine Werte weiter bekannt zu machen, die lokale Bevölkerung, Besucher und Institutionen zu sensibilisieren und die Region als einzigartiges Ausflugsziel und spannende Erlebniswelt zu präsentieren.
 
So reisen etwa drei gewaltige Steine aus dem Welterbe als Botschafter durch die Schweiz. Kunst-Ausstellungen in Berghütten laden dazu ein, das Welterbe zu erwandern. Ein Sardona-Lied und ein Kinderbuch bringen das Thema in die Kinder- und Klassenzimmer, ein Slackline-Event geht das Phänomen sportlich an, und ein Tourismusforum beleuchtet die nachhaltige Bewirtschaftung des UNESCO-Naturerbes.
Infos dazu finden Sie hier, das Programm als pdf hier.
 

Steine